Zuckerblumen die Fünfte – Kirschblüten

Lang hab ich keine Zuckerblumen mehr gemacht. Eigentlich seit der Kuchenmesse voriges Jahr hatte ich überhaupt keine Lust dazu. Aber ich wusste, das kommt von selber wieder. Und es kam, und zwar heftig, als ich in Utes Blog ihrem Bericht über die Kirschblüte in Vancouver gelesen habe. Da hab ich beschlossen, dass auf die Muttertagstorten heuer Kirschblüten kommen.

Spontan hab ich mich an die Arbeit gemacht, erst mal in meinen Büchern geschmökert und schließlich die Anleitung von Peggy Porschen hergenommen und ein wenig abgewandelt. Ich mag nicht immer für jedes Blümchen einen extra Ausstecher und einen extra Mould kaufen. Ein bisschen künstlerische Freiheit darf schon sein.

Also hab ich in meinen Beständen gegraben und mich für den ganz normalen 5-blättrigen Universalblütenausstecher und den Hortensienmould entschieden. Der ist zwar für 4-blättrige Blumen, mein Versuch hat aber gezeigt, dass das alllemal durchgeht und schöne Blüten gibt.

Kirschblüten0005

Zuerst habe ich für die Staubgefäße jeweils 3 Fäden in der Mitte geknickt, weißen 26er Draht an einem Ende zu einer Schlaufe gebogen und eingehängt. Den Draht zusammengedrück und mit braunem Floristenband von ca. 1 cm unterhalb der Staubgefäße ein paar Zentimeter den Draht hinunter umwickelt. Für die Knospen einfach kleine Kugeln aus Blütenpaste auf Draht stecken und mit dem Skalpell über Kreuz einkerben. Für die Blätter habe ich die kleinsten Rosenblattausstecher und den Universalblattveiner verwendet.

Kirschblüten0001

Die Blütenpaste habe ich wie im Buch von Peggy über dem Loch auf der Rückseite des Boards ausgerollt, das gibt einen sogenannten „Mexican hat“.

Kirschblüten0008

Die Blüten dann im Veiner prägen, dabei in der Mitte nicht zuviel drücken, so dass der Knubbel möglichst stehen bleibt.

Kirschblüten0006

Dann einen Stengel mit Staubgefäßen von oben durch die Mitte der Blüte stecken und den Knubbel mit den Fingern vorsichtig drehend nach unten ziehen, sodass sich die Blüte schön an den Stengel legt.

Kirschblüten0007

Ich stelle alle fertigen Stengel dann immer in einen Blumentopf oder ein Glas, dann liegt nicht alles am Tisch herum. Am Anfang meiner Blumenbastelzeit hab ich mir nämlich öfter mal fertige Blüten versehentlich vom Tisch gewischt.

Kirschblüten0003

Wenn alle Blüten getrocknet sind die Blüten, die Knospen und auch die Blätter mit braunem Floristenband von oben nach unten bis gut unter die Hälfte des Drahtes umwickeln.

Kirschblüten0009

Mit rosa Puderfarben die Blüten von der Mitte ausgehend nach außen hin colorieren. Ich habe Puderfarben von Caros Zuckerzauber gemischt, und zwar Nelke und Burgunder. Das Burgunder ist eine meiner Lieblingsfarben, von Anfang an.

Die Knospen sind von oben bis ins untere Drittel ebenfalls in der Pinkmischung und von unten nach oben mit grün coloriert. Für die Blätter färbe ich Blütenpaste immer in einem sehr hellen grün mit Pastenfarben und coloriere dann die fertigen Blätter auch auch mit Puderfarbe.

Kirschblüten0012

Jetzt muss man die Blüten, Knospen und Blätter nur mehr zu fertigen Zweigen binden. Das Binden habe ich echt unterschätzt, denn jeden einzelnen Stengel vorher schon und dann noch zusammen zu Zweigen zu binden dauert gefühlte Ewigkeiten. Peggy empfiehlt in ihrem Buch zuerst in Grüppchen von 2 oder 3 Blüten oder Knospen mit je einem Blatt zu binden und die dann zu Zweigen zusammen zu fügen.

Kirschblüten0011

Ich hab mir die Grüppchen dann auch erst so sortiert und sie dann gebunden, denn sonst hätte ich den Überblick verloren.

Kirschblüten0010

Anfangs dachte ich „Das sind ja Unmengen von Blüten“. Als sie dann zu Zweigen gebunden waren wars eher „Da brauch ich noch viel mehr!“ Aber langsam entstanden die Zweige, und sie sind richtig schön.

Kirschblüten0013

Und endlich, endlich, endlich, nach 2 Abenden waren meine Kirschblütenzweige fertig.

Kirschblüten0022

Von den Blättern habe ich im Verhältnis zu viele gemacht, die hab ich wie immer zu fertigen Zweigen gebunden. Die warten jetzt mit vielen anderen einzelnen Zweigen und übrig gebliebenen Blumen in der Virtrine auf ihren Einsatz.

Blätter1

Momentan ist sie wieder gut gefüllt. Ich mag das, denn dann ist immer was da, wenn ich schnell ein Törtchen brauche.

Blätter2

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Zuckerblumen die Fünfte – Kirschblüten

    • Ja, sie sind einfach wunderschön. Ich hab gestern noch welche gemacht ohne Stiel, also nur die Blüten, die kommen quasi als Streublumen auf die Törtchen.

      Gefällt mir

Los, trau dich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s