Noch mehr Regen – drum gehts nach Hawaii

Und es regnet noch mehr als vorige Woche, bäh!

Ich bin nicht die Einzige, die Urlaubssehnsucht hat, das weiß ich. Da gibt jemanden, nein Zwei, die möchten am liebsten sofort wieder weg. Auf nach Hawaii, Surfen in Waikiki *träum*.

Er hat heute Geburtstag und drum wünschte sich sie für ihn eine „Aloha – Strand – Palmen – Surfer – Waikiki – Torte“.

Na, das ist eine leichte Übung, und Spaß hats auch gemacht!

Aloha

Advertisements

9 Kommentare zu “Noch mehr Regen – drum gehts nach Hawaii

  1. Hallo,

    Meine Tochter hat in einem Monat Geburtstag und ist ein hawaii fan . Da sie 18 wird würde ich ihr gerne diese tolle Torte backen . Könnte ich das Rezept für diese Torte haben ?
    LG

    Gefällt mir

    • Liebe Carola,

      ein Rezept für diese Torte gibts leider nicht, du kannst deine Lieblingsrezepte für die beiden Torten verwenden. Oder auch eines von meinen, wenn du möchtest: https://gabiskuchen.wordpress.com/2015/05/28/links-zu-allen-meinen-rezepten/
      Das unterste Stockwerk sollte ein sehr stabiler Kuchen sein, damit er das Gewicht des oberen auch trägt, ich nehme immer Devils Chocolate Cake gefüllt mit Schokoganache.
      Ja und für die Deko gibts sowieso kein Rezept, da kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Natürlich ist kopieren erlaubt 😉
      Liebe Grüße
      Gabi

      Gefällt mir

  2. Liebe Gabi ,
    Vielen Dank .
    Natürlich werde ich die deko kopieren.:)
    Der 18. geb. Meiner Tochter wird mit einer sehr tollen Torte gefeiert und einem leckeren Café .
    Nochmals Vielen Dank . 🙂
    LG
    Carola

    Gefällt mir

    • Liebe Carola,

      also, die unterste Torte steht auf einem 1 cm dicken Cakeboard, das mit blau marmoriertem Fondant eingedeckt ist, an den Rand des Cakeboards klebe ich immer ein farblich passendes Textilband. Die obere Torte steht auf einer dünnen Cakecard, man kann auch einfach passend zugeschnittene Tortenpappe nehmen. Die Surfboards sind aus Blütenpaste, mit Blattausstechern ausgestochen und dann noch in die tichtige Form zugeschnitten, für die aufgebogene Spitze hab ich zum Trocknen einen Cakepop-Stick darunter gelegt, geht auch mit Strohhalmen. Die Surfboards gut durchtrocknen lassen, bei mir wars eine Woche. Bemalt sind sie mit lebensmittelechten Stiften bzw. mit dem Pinsel mit aufgelöster Pastenfarbe.

      Ach ja, und der Sand ist aus zerbröselten Biskotten und Zwieback, angeklebt sind Sand und Deko mit Eiweißspritzglasur.

      edit: Wetten, die nächste Frage ist: Und wie hast du die Palme gemacht? 😉

      Gefällt mir

Los, trau dich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s