Meine Lieblingsrezepte – Eierlikörkuchen und Swiss Meringue Buttercreme

Eines meiner Lieblingsrezepte der letzten Jahre ist der Eierlikörkuchen in allen seinen Abwandlungen.
Das Rezept geistert ohnehin durch alle Koch-, Back- und Tortenforen mit den unterschiedlichsten Kommentaren dazu. Es wird auch als Wunderkuchen gehandelt, den man mit allen möglichen Flüssligkeiten machen kann, angeblich auch mit Fanta. Ich wüsste allerdings nicht, warum ich Kuchen mit Fanta backen sollte. Ich habe einige Varianten ausprobiert, am besten schmeckt er in der Erwachsenenvariante mit Eierlikör. Ich habs auch mit Baileys probiert, das schmeckt nicht besonders, vor allem steht es in keinem Verhältnis zum Preis. Wenn man den Baileys-Geschmack möchte, dann ist es besser eine Füllung mit dem Likör zu machen.

Die alkoholfreie Variante finde ich am besten mit Buttermilch oder mit Kokosmilch und angereichert mit ein paar Kokosflocken. Mit Orangensaft hab ich auch schon probiert, das geht, ist aber kein besonderes Highlight. Also bleibe ich so gut wie immer bei der Eierlikörvariante.

Ich hab gerne Rezepte, bei denen nicht extra Schnee geschlagen werden muss, weil man da nur eine Schüssel braucht dazu. Ich bin da ein Minimalist. Küchenmaschine aufgestellt, alles der Reihe nach rein, fertig. 1 Schüssel und ein Knethaken abzuwaschen, mehr nicht.

Hier ist das Rezept:

5 Eier
200 g Staubzucker
1 Vanillezucker
200 ml Öl
250 ml Eierlikör
250g Mehl
1 Backpulver

Ganze Eier mit Zucker und Vanillezucker weißschaumig schlagen, Öl und Eierlikör einrühren, Mehl und Backpulver vermischen und auf die Eiermasse sieben. Die Mehlmischung vorsichtig unterheben und verrühren. Wichtig ist, dass die Masse nicht mehr viel gerührt wird, sobald das Mehl dabei ist.
In einer Gugelhupfform 1 Stunde bei 170° Heißluft backen, in Tortenformen entsprechend kürzer. Den Kuchen in der Form ganz auskühlen lassen und erst kalt stürzen. Er ist sehr locker und flaumig, wenn man ihn heiß stürzt besteht die Gefahr, dass er zusammensackt.

Für die Swiss Meringue Buttercreme braucht man

  • 5 Eiklar
  • 200g Staubzucker oder Backzucker
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 250g weiche Butter

 

Die Eiklar zusammen mit dem Zucker im Wasserbad unter stetigem Rühren auf 65°C erhitzen. Die Eiklar werden dadurch pasteurisiert und halten sich dadurch länger. Am besten benutzt man dazu ein Zuckerthermometer.

Die Eiklar gibt man dann in die Küchenmaschine und schlägt sie mit dem Schneebesen schaumig.
Nun wird die Butter in kleinen Stücken zum Eischnee gegeben. Dabei wird immer kräftig weiter gerührt.
Nach ca. 2-3min entsteht eine fluffige Creme die dann mit den Vanilleextrakt aromatisiert wird.

Am besten zur Geltung kam der Eierlikörkuchen bei der Handtasche mit Blumen, da hab ich mit Lemon Curd und weißer Ganache gefüllt und eingestrichen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Meine Lieblingsrezepte – Eierlikörkuchen und Swiss Meringue Buttercreme

  1. Ich kenn das Rezept ähnlich, es wird aber als „All-In-Masse“ hergestellt, und ist ebenfalls eines meiner Lieblingsrezepte. Eben, weil es so schön simpel ist, und ein großartiges Ergebnis mit relativ wenig Aufwand erzielt wird. 🙂

    Gefällt mir

Los, trau dich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s