Ich schenk ihm einen Kürbis, einen der nicht mürb is!

Was für eine Torte schenkt man bloß einem ausgewanderten Steirer, der zu Weihnachten Geburtstag hat? Eine Weihnachtstorte kommt gar nicht in Frage, eine in Anlehnung an seinen Beruf auch nicht. Kann ich ihm ja gleich eine Flasche Wein und einen Screwpull schenken. Blümchen kommen bei Männern auch nicht so gut, Schuhe und Handtaschen auch nicht.

Also muss es was erdiges, bodenständiges sein. Und da war die Idee auch schon geboren. Plötzlich war er wieder vor meinem geistigen Auge, der Monsterkürbis auf der Alaska State Fair auf unserer Alaskareise. 1100 Pfund schwer, ein richtiges Monster.

SONY DSC

Der hat Pate gestanden und so wurde es eine steirische Kürbistorte. Außen ein dicker fetter oranger Kürbis, innen ein zarter, flaumiger Kernölkuchen. Gebacken in zwei Blanda Blank Schüsseln von Ikea, mit Schokoganache gefüllt, zusammengesetzt, in Form geschnitzt, mit Schokoganache eingestrichen. Gut gekühlt, dann hab ich ihn mit orangem Fondant eingedeckt, die Kerben gut ausgearbeitet und schließlich mit Puderfarben in zwei verschiedenen Brauntönen trocken coloriert. Einen Stengel und ein paar Ranken hat er auch noch bekommen.

Kürbis01Kürbis02 Kürbis03Kürbis04 Kürbis05 Kürbis06

Und hier ist das Rezept für den Kernölgugelhupf:

4 Eier
100 ml Orangensaft
1 Vanillezucker
100 ml Kürbiskernöl
150 g Staubzucker
100 g Kristallzucker
250 g Mehl
1 Backpulver

Gugelhupfform befetten und ausbröseln. Dotter mit  Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren, vorsichtig Orangensaft und Kernöl einrühren.
Eiklar mit Kristallzucker aufschlagen. Dottermasse mit 1/3 des Eischnees und dem mit Backpulver vermengten Mehl verrühren, restlichen Schnee unterheben.
Bei 170 °C 45 Minuten backen.

Wenn man kugelige Formen machen möchte und nicht komplett schnitzen möchte, weil das soviel Abfall gibt dann eignen sich die Blanda Blank Schüsseln von Ikea sehr gut. Es gibt sie in 4 verschiedenen Größen und man kann super drin backen. Einfach einfetten und mit Mehl ausstauben wie bei normalen Kuchenformen. Nach dem Backen in der Schüssel auskühlen lassen und dann vorsichtig stürzen. Für den Kürbis hab ich doppelte Masse genommen und in den  20cm-Schüsseln  80 Minuten bei 160° gebacken.

Genau die gleiche Form hab ich auch bei der Blumenschale mit Hibiskus verwendet.

Advertisements

2 Kommentare zu “Ich schenk ihm einen Kürbis, einen der nicht mürb is!

Los, trau dich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s